Was ist Mediation?

Menschen haben verschiedene Meinungen. Menschen streiten sich. Und manchmal verlieren Menschen die Kontrolle über das, was zwischen ihnen geschieht. Es herrscht dicke Luft, der Weg zum respektvollen Umgang miteinander ist mit Vorwürfen blockiert, es fliegen die Fetzen! Aus der Freundin ist eine Feindin geworden, aus dem netten Nachbar ein Rivale, aus der Arbeitskollegin eine rechthaberische Kontrahentin. Statt konstruktiver Gedanken spuckt der Kopf nur noch Alarmsignale aus. Und dabei hatte alles so harmlos angefangen!

 

In solchen Fällen kann Mediation helfen.

 

Als Mediatorin verstehe ich mich als neutrale Dritte und unterstütze euch bei dem Prozess, aus  verfahrenen Situation wieder herauszufinden. Ich leitet euch dazu an, den Streit in ein verständnisvolles Gespräch umzuwandeln, übersetze Gesagtes so, dass es vom Gegenüber gehört werden kann. Ich begleitet euch auf dem strukturierten Weg nach der besten Lösung für alle.

 

Ablauf einer Mediation

Für eine Mediation setzen sich zwei oder mehr Konfliktparteien freiwillig mit der Mediatorin zusammen. Dazu dient ein neutraler Raum in deinem Unternehmen oder ein Raum, den der Mediator zur Verfügung stellt.

 

Jede Partei erhält Zeit und Raum ihre Sicht der Dinge zu schildern. Die Mediatorin hört zu, fragt nach, klärt die Sachlage der Auseinandersetzung.

 

Danach begibt man sich gemeinsam auf Ursachensuche: welche Gefühle wurden verletzt, welche Bedürfnisse nicht erfüllt, welche Grenzen überschritten?

 

Ist auch dieser Schritt getan und können sich die Streitenden wieder einander zuwenden  Die Tür ist geöffnet zu dem Raum, in dem Lösungen entstehen.

 

Diese werden konkretisiert und festgehalten

 

In vielen Fällen arbeite ich zusammen mit einer Kollegin. Damit stellen wir sicher, dass wir alle für den Prozess wichtigen Eindrücke wahrnehmen und bearbeiten. 

Die Mediatorin

Als Mediatorin arbeite ich allparteilich und  höre alle Konfliktparteien gleichermaßen wertschätzend an.

 

In meiner Rolle als Prozessgestalterin sorge ich für einen strukturierten Gesprächsverlauf.

 

Die Verantwortung für die Inhalte des Gesprächs bleiben beim Klienten.

 

Lösungsideen und Vereinbarungen werden alleine und eigenverantwortlich von den Konfliktparteien gefunden und getroffen.  

Dauer einer Mediation

In der Regel dauert ein Mediationsgespräch 90 Minuten. Meist benötigt es mehrere Sitzungen, um einen Konflikt zur Zufriedenheit aller zu lösen. Es findet vorher ein kostenfreies Telefonat statt. 

 

Die ersten 30 Minuten der ersten Sitzung dienen der Auftragsklärung. Wenn Ihr Euch in dieser Zeit gegen den Prozess entscheidet, fallen keine Kosten an. 

 

Die Anzahl der Sitzungen hängt von der Art des Konflikts ab.

 

Für Gruppen- oder Teammediationen werden längere Sitzungen oder mehrere Sitzungseinheiten an einem Tag angesetzt.